Mediation bei Trennung und Scheidung

Respektvoll auseinander gehen statt Rosenkrieg

Federn lassen und trotzdem schweben
das ist die Kunst des Lebens!

Henning Sabo

Falls Sie während der Paarberatung zu der Erkenntnis kommen: "Wir können und wollen nicht mehr miteinander", so geht es im Anschluss darum, die Scheidung möglichst verträglich abzuwickeln sowie die Scheidungskosten gering zu halten.

 

Bei einer Scheidung nimmt die Sorge der Beteiligten vor kräftezehrenden Streitigkeiten und Vermögensverlust viel gedanklichen Raum ein und beeinträchtigt oftmals auch die berufliche Handlungsfähigkeit. Durch eine Mediation kann im Vorfeld ein verlustreicher Rosenkrieg zwischen Ihnen verhindert werden.

Nachdem der erste Brief des gegnerischen Anwaltes eingetroffen ist, führen Trennungen erfahrungsgemäß fast zwangsläufig zur Eskalation. Die eigenen Kinder tragen dabei oft die Hauptlast der Scheidung.

 

Als ausgebildete Mediatorin unterstütze ich Sie, diese Eskalation zu vermeiden und somit die Leidenszeit und Verluste für alle Beteiligten auf ein Minimum zu reduzieren.

 

Durch eine Mediation entscheiden Sie miteinander - und nicht ein Richter gegen- bzw. übereinander. Denn die Trennungskonditionen werden in einem psychologisch geschützten Raum an einem Tisch gemeinsam erarbeitet. Die oftmals strittigen Fragen nach Unterhalt, Versorgungsausgleich und Sorgerecht werden sorgsam miteinander verhandelt, die einvernehmlichen Ergebnisse münden anschließend in einer schriftlichen Trennungsvereinbarung, die von einer Volljuristin im Mediationsprozess ausgearbeitet wird.

 

Durch den Verzicht auf einen Anwalt für Familienrecht bis zur endgültigen Scheidung können die Kosten der Scheidung denkbar übersichtlich bleiben.

 

Rufen Sie mich gerne an oder schreiben Sie mir.

Sie erhalten die Informationen die Sie brauchen um entscheiden zu können, ob Mediation das Richtige für Sie ist.